WISSENSWERTES

Bier hat eine sehr alte Tradition. Es zählte schon bei den Römern zu den Lebensmitteln des täglichen Bedarfs. Sie nannten es „Cervisia“, benannt nach Ceres, Göttin der Feldfrüchte. Im Mittelalter war dann das Bierbrauen in den Klöstern gang und gäbe.
Bier war durch das Kochen des Hopfens weitgehend keimfrei – im Gegensatz zum damaligen Trinkwasser. Wegen seines hohen Nährwertes war es eine wichtige Ergänzung zu der oft knappen, unausgewogenen Nahrung. Im Schnitt wurde zur damaligen Zeit rund 20% des Lohns für Bier ausgegeben.

Wenn Sie mehr über das Bierbrauen erfahren möchten und gerne erleben wollen, wie wir das Wichtel-Bier herstellen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.